Individuelle Entwicklungen kosten viel Zeit und Geld

Bei der Implementierung einer traditionellen Business-Software-Lösung waren lange Zeit Anpassungen das Nonplusultra. Kunden fanden es großartig, dass Funktionalitäten speziell für sie entwickelt wurden, die auf ihre eigene spezifische Arbeitsweise zugeschnitten waren.

Doch mit der Zeit kristallisierten sich auch die Nachteile dieser Vorgehensweise heraus: Die Entwicklungen dauern lange, sind mit erheblichen Kosten und Risiken verbunden, der Helpdesk-Support lässt zu wünschen übrig und die Lösungen wurden oft nur unzureichend getestet und dokumentiert.

Upgrade, Support und Releases

Probleme entstehen auch, wenn Kunden auf neuere Versionen upgraden wollen. Denn oft ist das nur in Verbindung mit einer aufwendigen Neuimplementierung möglich. Kundenspezifische Anpassungen sind einer der Hauptgründe, warum so viele Unternehmen immer noch alte bzw. ältere Versionen laufen lassen.

Auch Microsoft gab daher bekannt, dass der Support für Dynamics NAV weitergehen wird. Zudem werde der Software-Konzern auch weiterhin neue Releases herausbringen und diese Produkte so lange wie derzeit absehbar in seiner Planung („Roadmap“) berücksichtigen. Damit brauchen sich Dynamics NAV-Kunden erst einmal keine Sorgen zu machen, ins Hintertreffen zu geraten.

Entscheidender Erfolgsfaktor: Die Time-to-Value

Trotzdem ist es für Sie von Vorteil, sich langfristig umzuorientieren und mit Apps zu arbeiten. Das traditionelle Konzept, bei dem die Software mit Individualanpassungen (auch „PTE-Apps“) auf den Kunden zugeschnittenen wird, scheint seine Dynamik eingebüßt zu haben. In der heutigen, schnelllebigen Zeit mit sehr anspruchsvollen Kunden können es sich Unternehmen einfach nicht mehr leisten, dass Jahre ins Land gehen, bis die Implementierung einer neuen Lösung abgeschlossen ist. Der Faktor „Time-to-Value“ ist essenziell. Außerdem ist es wohl wenig sinnvoll, veraltete Geschäftsprozesse neu zu automatisieren.

Microsoft AppSource: Globaler B2B-Marktplatz für Dynamics 365-Add-ons

Microsoft hat vor einigen Jahren AppSource (Business Apps - Microsoft AppSource) ins Leben gerufen – einen Online-Shop bzw. ein Portal für Add-ons oder Apps für Dynamics 365. Hier können unabhängige Softwareanbieter (ISVs) rund um den Globus ihre Lösungen zur Verfügung stellen. Auch das Partnernetzwerk von Microsoft (VARs) und seine Kunden nutzen die Einblicke in das globale Add-on-Angebot für die Gestaltung erfolgreicher Projekte. Dort finden Sie zum Beispiel auch unsere App DOCHISTORY+, die Ihnen dabei hilft, einen schnellen Überblick über Ihre aktuellen und historischen Belege zu erhalten.

Innovative Lösungen als Teil der Cloud-Angebote

Heute stellt AppSource mehr als 10.000 Lösungen für die verschiedenen Microsoft-Angebote bereit – und dieser Pool wächst immer weiter. Microsofts Messlatte für Qualität und Verfügbarkeit ist hoch, denn schließlich werden sie als Teil der Cloud-Angebote genutzt. Von AppSource profitieren auch die tausenden von Dynamics 365-Partnern – da sie nicht mehr alle Lösungen selbst entwickeln müssen.

Wo finden Sie AppSource? Entweder Sie rufen sie über den Browser auf (https://www.appsource.com) oder Sie gehen über die Erweiterungsverwaltung direkt in Dynamics 365, Power BI oder Office 365.

Die AppSource-Vorteile für Kunden:

  • Mithilfe von Apps können Sie die Standard-Software optimal an Ihre individuellen Bedürfnisse anpassen. So gelingt es Ihnen, noch effizienter damit zu arbeiten.
  • AppSource-Apps können Sie unkompliziert mit ein paar wenigen Klicks installieren. Dadurch sparen Sie gegenüber einer Anpassung durch externe Entwickler sehr viel Zeit.
  • Sie vermeiden unnötige finanzielle Ausgaben für Funktionen, die Sie gar nicht benötigen: AppSource-Apps beinhalten nur in sich geschlossene Funktionen.
  • Sie haben die Möglichkeit, die Apps vorab zu testen. Einige Apps stehen Ihnen ohnehin kostenfrei zur Verfügung. Und für kostenpflichtige Apps gibt es meist einen kostenlosen Testzeitraum – wenn Ihnen die App dann zusagt, können Sie sie im Anschluss daran kaufen. Das verschafft Ihnen eine hohe Flexibilität.

Neues Publisher-Programm: App-Auswahl in Zukunft noch größer

Microsoft wird noch in diesem Jahr ein neues Publisher-Programm auf den Weg bringen. Das beinhaltet: ISVs brauchen bis Ende 2022 eine Cloud-first-Strategie für ihre Lösungen, die als Microsoft AppSource-Apps aufgeführt sind. Somit wird sich AppSource noch weiter füllen – und Sie werden noch passgenauere Lösungen für Ihre Anforderungen finden.

Dynamics 365-Partner: Bald Vermittler zwischen Angebot und Nachfrage

Dass der Ansatz funktioniert, setzt natürlich voraus, dass Ihr Unternehmen bereit und dazu in der Lage ist, seine Prozesse in Richtung der Standardlösung zu verändern. Und sie wird sich auch auf das Geschäft Ihrer Partner auswirken. Diese werden Schritt für Schritt dazu übergehen müssen, als eine Art Makler aufzutreten. Ihre Aufgabe wird dann eher darin liegen, Angebot und Nachfrage zusammenzubringen und die verschiedenen Lösungen zu einem gewinnbringenden System zu vereinen.

Dank AppSource: Implementierungen „wie bei Ikea“ – schnell, günstig und gut

AppSource bietet Kunden gegenüber der traditionellen Individualanpassung enorme Vorteile. Sie unterstützt Sie auf dem Weg zu Implementierungen „wie bei Ikea“ – schnell, gut und günstig. Das bedeutet: Sie setzen Ihre ERP-Implementierungen schneller um. Die Qualität Ihrer Lösungen und des Supports ist besser. Und das alles ist kostengünstig.

Zudem ermöglicht AppSource sowohl Ihnen als auch der Partner-Community einen guten Einblick in die Verfügbarkeit geeigneter Standardlösungen.

Am Anfang ist es erforderlich, dass sich sowohl Kunden und Mitarbeitende als auch die Partner an die neue „Rollenverteilung“ gewöhnen. Das setzt auch voraus: Ihre Mitarbeitenden müssen für die Veränderung bereit sein.

Arbeiten Sie schon mit AppSource – und wenn nein, wann starten Sie damit?