Arbeiten mit Lagerplätzen

Zuerst muss das Arbeiten mit Lagerplätzen jedoch eingerichtet werden. Über den Aufruf der entsprechenden Lagerortkarte wird hierfür im Inforegister „Logistik“ das Feld „Lagerplatz notwendig“ aktiviert werden.

Um das Feld „Lagerplatz notwendig“ zu aktivieren, ist Voraussetzung, dass kein Bestand auf dem Lagerort gebucht ist.

In dem Feld „Vorg.-Lagerplatzauswahl“ muss ferner ausgewählt werden, welche Methode für die Auswahl des Vorgabe-Lagerplatzes verwendet werden soll. Hier kann zwischen den Optionen „Fester Lagerplatz“ und „Zuletzt verw. Lagerplatz“ ausgewählt werden. Ersteres legt fest, dass beispielsweise für Einlagerungen oder Kommissionierungen immer der gleiche Lagerplatz im Feld Lagerplatzcode vorgegeben wird. Die zweite Methode wählt an dieser Stelle immer den Lagerplatz, welche bei der letzten Lagerbuchung verwendet wurde. Bei beiden Methoden kann die Eingabe vor dem Buchen jedoch geändert werden.

Anschließend folgt die Erstellung der Lagerplätze, welche auf zwei Arten durchgeführt werden kann. Lagerplätze können z. B. über den Aufruf auf der Lagerortkarte „Verarbeiten > Lagerplätze manuell angelegt werden. Hierfür müssen ein Lagerplatzcode und eine entsprechende Beschreibung eingetragen werden. Zum Füllen dieser Tabelle kann auch auf die „RapidStart Services“ zurückgegriffen werden, um eine einfache Anlage der Plätze in Excel anwenden zu können.

Alternativ können die Lagerplätze automatisch über einen Lagerplatz-Erstellungsvorschlag generiert werden. Für diesen Vorschlag muss zuvor eine Lagerplatzvorlage erstellt werden, bei welcher eine entsprechende Grundlage für die Berechnung von Lagerplätzen pro Lagerort festgelegt werden kann.

Anschließend können über den Aufruf „Lagerplätze berechnen“ auf der Seite „Lagerplatz Erst.-Vorschlag“ die entsprechenden Plätze mit vorgegebenen Parametern berechnet werden.

Hierfür muss der Vorlagencode eingetragen werden sowie die Von-Bis-Nummern der Kategoriefelder Regal, Abschnitt und Ebene. Das Feld Feldbegrenzung gibt vor, ob Trennzeichen die Kategorien unterteilen sollen. Mit Bestätigung der Eingabe werden anschließend Lagerplatzvorschläge generiert. Business Central hat nun demgemäß Lagerplatzcodes sowie zugehörige Beschreibungen vorgeschlagen, welche infolgedessen mit der Funktion „Lagerplätze erstellen…“ eingerichtet werden können.

Für beide Varianten ist es notwendig, dass der ausführende Benutzer als Lagermitarbeiter angelegt ist.

Anschließend können nun Artikelmengen auf die entsprechenden Lagerplätze gebucht werden. Diese stellen Lagerplatzinhalte dar, welche über den gleichnamigen Aufruf in der Suche eingesehen werden können. Pro Artikel gibt es ebenfalls den entsprechenden Aufruf auf der Artikelkarte unter „Navigieren > Lager > Lagerplatzinhalt“.

Die Lagerplatzinhalte können mit den drei Eigenschaften Fest, Standard und Dediziert charakterisiert werden. Ist das Feld Fest gesetzt, bedeutet dies, dass der Artikel mit dem Lagerplatz fix verknüpft ist. Für Standard gilt, dass dieser Lagerplatz der Standardlagerplatz für diesen Artikel ist. Diese Eigenschaft wird automatisch festgelegt, um Lagerplätze für Buchungen o.ä. vorzuschlagen. Ein Lagerplatz mit der Eigenschaft Dediziert zeigt wiederum, dass der Lagerplatzinhalt nur für eine gesonderte Ressource verfügbar ist und exklusiv für bestimmte Arbeitsgänge verwendet werden soll. So können beispielsweise Mengen an einem dedizierten Lagerplatz vor anderen Bedarfsposten als den Bedarf ihres aktuellen Zwecks geschützt werden.

Entscheidet man sich für das Arbeiten mit Lagerplätzen, müssen von nun an für alle Artikelbuchungen in den verschiedenen Belegen Lagerplätze angegeben werden.

Schlagwörter

  • Anleitung
  • Business Central
  • Lagerort
  • Lagerplätze
  • Tutorial