ERP-Clients für jede Arbeitssituation

Microsoft stellt für seine ERP-Software Dynamics NAV die folgenden fünf ERP-Clients zur Verfügung:

  • Windows-Client
  • Web-Client
  • iOS-Client (Tablet & Phone)
  • Android-Client (Tablet & Phone)
  • Windows-Phone-Client

Mit diesen fünf nativen Clients will Microsoft dem ERP-Anwender in jeder Situation, das beste Arbeitswerk­zeug zur Verfügung stellen. Denn wer möchte schon im Web-Client auf seinem Smartphone Angebote pflegen oder über Remote­desktop auf seinem iPad den Windows-Client bedienen! Die fünf Clients von Microsoft bieten je­weils ein, auf das Endgerät ausgerichtetes, optimiertes Bedienkonzept und somit dem ERP-Anwender umfas­sen­de Kon­trol­le über seine Geschäftstätigkeit.

Keiner dieser ERP-Clients soll einen anderen ersetzen und somit haben alle ERP-Clients ihre Daseinsbe­rech­tigung. Für welche Situation, welcher ERP-Client gedacht ist, zeigt die folgende Abbildung.

Voller Funktionsumfang in allen Clients

Alle ERP-Funktionen in Dynamics NAV, ob aus dem CRM-, SCM-, Lager- oder Produktions-Modul oder aus der Finanzbuchhaltung, sind im vollen Umfang in allen Clients verfügbar.

Windows-Client

Der Windows-Client ist der Client, der lange Zeit nur RTC genannt wurde. Da aber alle fünf Clients rol­len­basiert sind, wurde die Bezeichnung des „alten“ rol­lenbasierten Clients sinn­vollerweise in Windows-Cli­ent umbenannt.

Der Windows-Client kommt typischerweise am Ar­beitsplatz im Büro zum Einsatz. Er ist für all die ERP-Anwender gedacht, die mit Hilfe der ERP-Software den größten Teil ihrer Arbeit erledigen müssen. Der Windows-Cli­ent wird daher am häufigsten genutzt.

Web-Client

Der Web-Client wird über die Installationsroutine von Dynamics NAV auf dem Server installiert. Nachdem der Web-Client einmalig durch den System-Administrator eingerichtet wurde, kann der Web-Client durch jeden An­wender im Browser aufge­rufen werden.

Wird zusätzlich die Unternehmens-Firewall entsprechend eingerichtet, kann der Web-Client auch außerhalb des Unternehmensnetzwerks schnell und unkompliziert im Browser aufgerufen werden.

Der Web-Client läuft in allen gängigen Browsern. Also nicht nur im Microsoft Internet Explorer bzw. Edge, sondern auch im Google Chrome, Mozilla Firefox, etc.

Eine ausführliche Anleitung zur Installation und Einrichtung des Web-Clients finden Sie in Svens Blog-Beitrag „Web-Client installieren und einrichten“.

iOS-Client

Mit Dynamics NAV 2015 funktionierte der Apple iOS-Client lediglich auf dem iPad und noch nicht auf dem iPhone. Seit der Version 2016 von Dynamics NAV, läuft der iOS-Client nun auch auf dem iPhone.

Der iOS-Client kann nachfolgend heruntergeladen und installiert werden.

Android-Client

Auch der Android-Client lief mit der Version 2015 von Dynamics NAV zunächst nur auf Tablets und noch nicht auf Smartphones. Seit der Version 2016 von Dynamics NAV hat sich das nun auch für die Android-Plattform geändert und so läuft der Android-Cli­ent jetzt auch auf Smartphones.

Es ist mindestens Android 4.4.3 („KitKat“) erforderlich.

Der Android-Client kann nachfolgend heruntergeladen und installiert werden.

Windows-Phone-Client

Auch der Windows-Phone-Client läuft seit Version 2016 auf Windows-Smart­phones.

Der Windows-Phone-Client kann nachfolgend heruntergeladen und installiert werden.

Dynamics NAV für Tablet- & Phone-Clients vorbereiten

Damit sich der iOS-, Android- und der Windows-Phone-Client mit der Dynamics NAV-Installation verbinden kann, sind einmalig wenige Einrichtungsschritte durchzuführen. In unserem Blog-Beitrag „Dynamics NAV für Tablet- und Phone-Clients vorbereiten“ beschreiben wir ausführlich in einer Schritt-für-Schritt-Anleitung die durchzuführenden Einrichtungsmaßnahmen.

Kosten reduzieren

Das reine Bereitstellen dieser fünf Clients durch den ERP-Software-Hersteller selbst und dass die ERP-Clients auch noch kostenlos zur Verfügung gestellt werden, ist bereits ein absolutes Alleinstellungsmerkmal Microsofts.

Aber ein viel wichtigerer und derzeit noch unterschätzter Vorteil ist, dass Individual-Anpassungen in der ERP-Software nur ein einziges Mal programmiert werden müssen. Denn die programmierten Individual-Anpas­sun­gen sind in allen fünf Clients ohne Mehraufwand direkt fertig programmiert und verfügbar!

Der Trend vieler Individual-Anpassungen in einer ERP-Software mag zwar rückläufig sein und der zukunfts­fähi­ge­re Ansatz, dass durchaus auch mal Geschäftsprozesse sich an ERP-Prozesse orientieren (und nicht umge­kehrt), hat sich mittlerweile herumgesprochen, aber trotzdem lassen sich nicht alle Individual-Anpassungen in der ERP-Software gänzlich vermeiden. Gut zu wissen, wenn dann die Individual-Anpassungen automatisch in allen fünf Clients gleichzeitig umgesetzt werden!

Damit sind die Zeiten vorbei, in denen der ERP-Entwickler eine Anforderung in der ERP-Software umgesetzt hat und anschließend der App-Entwickler auch noch ranmusste, um die identische Anforderung, nur diesmal für das Tablet oder Smartphone, ein zweites Mal umzusetzen.

Das reduziert den Entwicklungsaufwand enorm und spart Kosten bei der ERP-Implementierung.

Und die anderen ERP-Hersteller?

Kein anderer ERP-Hersteller kann für seine ERP-Software all diese nativen Clients vorweisen, geschweige denn, das durchdachte Entwicklungskonzept, welches sicherstellt, dass alle Anpassungen nur einmal entwickelt wer­den müssen. Sage mit Office Line Sage 100 nicht, SAP mit Business ByDesign nicht, Infor mit Infor COM nicht und pro­ALPHA ebenfalls nicht.

  Microsoft
Dynamics NAV

Sage
Office Line
Sage 100

?

SAP
Business ByDesign

?

Infor
 
Infor COM

?

proALPHA
 
proALPHA

 

Windows-Client
mit allen ERP-Funktionen
Ja Ja Ja Ja Ja
Web-Client
mit allen ERP-Funktionen
Ja Ja Ja Ja Ja
iOS-Client
Ein Client mit allen ERP-Funktionen
Ja Nein Nein Nein Nein
iOS-Client
Ein Client mit allen ERP-Funktionen
Ja Nein Nein Nein Nein
Adroid-Client
Ein Client mit allen ERP-Funktionen
Ja Nein Nein Nein Nein
Windows-Phone-Client
Ein Client mit allen ERP-Funktionen
Ja Nein Nein Nein Nein

STAND: 01/2017

Entweder bieten die ERP-Anbieter keine weiteren Clients neben ihren Windows- und Web-Clients an, oder sie versuchen mit externen Tools ihre ERP-Software „mobil“ zu machen bzw. sie als solches zu vermarkten. Oder aber es wurden in der Vergangenheit zwar Apps entwickelt und in den App-Stores zur Verfügung gestellt, die dann aber nicht mehr weiterentwickelt wurden. Für die Ansprüche heutiger Unternehmen taugt das nicht.

Microsoft dagegen bietet alles aus einer Hand. Hier gibt es keine Schnittstellen. Hier ist jeder Client an die ERP-Software nahtlos angebunden und bietet alle ERP-Funktionalitäten.

Microsoft: Seit 8 Jahren auf Platz 1

Es ist leicht erklärt, warum nur Microsoft das schafft: Mit jährlichen Erträgen von mehr als 90 Milliarden US-Dol­lar und einem Nettogewinn von über zehn Milliarden US-Dollar hat Microsoft die finanzielle Kraft, um im hart umkämpften IT-Markt nicht nur mitzumischen, sondern ihn mit großem Abstand anzuführen.

 

Microsoft rangiert mit seinen Investitionen in Forschung und Entwicklung in den letzten acht Jahren auf Platz 1 unter den IT-Firmen weltweit. Allein in diesem Jahr investiert Microsoft unglaubliche 12 Milliarden US-Dollar in Forschung und Entwicklung.

So gelingt es Microsoft wie keinem zweiten, die für ERP-Kunden so wichtige Innovations- und Zukunftssicher­heit der ERP-Software zu wahren und dadurch die perfekte ERP-Software für den Mittelstand zu liefern.

Genau dafür ist Software-Wartung da

Damit die ERP-Anwender nicht nur einmalig in den Genuss von neuen Innovationen und Funktionen kommen, sondern auch über die einmalige ERP-Einführung hinaus, gibt es die Software-Wartung. Denn mit der Software-Wartung erweitern Unternehmen nach dem Kauf Ihrer ERP-Software das Nutzungsrecht auf zukünftige Updates und neue Versionen. Somit sichern sie sich regelmäßig neue Innovationen und Funktionen wie z. B. die zuvor genannten fünf ERP-Clients.

Riskieren Sie einen Blick in Martins Blog-Beitrag What's New in Dynamics NAV 2017 und bekommen Sie ein Ge­fühl davon, wie viele neue Funktionen mit jedem Update zur Verfügung gestellt werden.

Kosten und Nutzen der Wartung

Mit dem Eintreffen der jährlichen Wartungs-Rechnung stellen sich oftmals die ERP-Verantwortlichen im Unter­nehmen die Frage, ob die regelmäßig zur Verfügung gestellten Updates der ERP-Software die jährlichen Soft­ware-Wartungsgebühren rechtfertigen. Sicherlich eine Frage, die gestellt werden darf, denn immerhin werden die wenigsten Unternehmen jedes Jahr das große Major-Release von Dynamics NAV einspielen.

Aber selbst, wenn das Unternehmen nur alle drei, vier Jahre ein großes Update ihrer ERP-Software in Angriff nimmt, so erhält es doch – lediglich verspätet – alle neuen Innovationen und Funktionen die jedes einzelne Update mit sich bringt.

Und im heutigen starken Wettbewerbsumfeld kann es sich doch kein Unternehmen leisten mit veralteter ERP-Software zu arbeiten, oder andersrum, regelmäßig eine neue ERP-Software einzuführen!

Schlagwörter

  • Android-Client
  • Dynamics NAV
  • iOS-Client
  • NAV 2016
  • NAV 2017
  • RTC
  • Web-Client
  • Windows-Phone-Client