Kompatibilität

Am 5. Oktober 2016 wurde nun von Microsoft bekannt gegeben, dass der Microsoft SQL Server 2016 die nach­folgende Versionen der ERP-Unternehmenslösung Microsoft Dynamics NAV unterstützt:

  • Microsoft Dynamics NAV 2017 (10.0)
  • Microsoft Dynamics NAV 2016 (9.0)
  • Microsoft Dynamics NAV 2015 (8.0)
  • Microsoft Dynamics NAV 2013 R2 (7.1)
  • Microsoft Dynamics NAV 2013 (7.0)

Damit ist gewährleistet worden, dass jedes Unternehmen auf den SQL Server 2016 aktualisieren kann und obenstehende Versionen von Microsoft Dynamics NAV gänzlich unterstützt werden.

Damit alle Reports in Dynamics NAV korrekt verwendet werden können darf die Komponente „SQL Server 2016 SSRS“ nicht mitinstalliert werden! Diese Komponente ist nicht mit den NAV RDLC Reports kompatibel!

Quelle: https://blogs.msdn.microsoft.com/nav/2016/10/05/sql-server-2016-and-dynamics-nav/

Kurz vorgestellt

Der Microsoft SQL Server 2016 ist ein relationales Datenbankmanagementsystem, welches unter anderem auch von Microsoft Dynamics NAV verwendet wird. Microsoft SQL Server ist derzeit das führende System im Bereich SQL in Kombination mit einem Unternehmen. Es überzeugt in vielerlei Punkten, welche hier einmal kurz und knapp vorgestellt werden:

Echtzeit-Transaktionsverarbeitungen

Das Zugreifen auf gesammelte Daten ist für Unternehmen unerlässlich. Die Daten müssen in Echtzeit gelesen und geschrieben werden können, damit falschen Informationen keine Möglichkeit geboten wird sich in die Da­tenbank zu schleichen. Des Weiteren dürfen in den Daten keine fehlerhaften Daten enthalten sein. Sowohl die Abhängigkeiten zwischen verschiedenen Datensätzen der Datenbank, als auch die Informationen selber, müs­sen zusätzlich in jedem Fall geschützt sein. Dank „In-Memory-OLTP“ von Microsoft ist dies möglich gemacht worden. Für mehr Informationen: https://msdn.microsoft.com/de-de/library/dn133186.aspx

Sicherste Datenbank

Alle Daten werden verschlüsselt abgespeichert, wodurch es aber zu keinen Anwendungsänderungen oder Ein­schränkungen kommt. Außerdem lassen sich durch detaillierte Zugriffskontrollen die Rechte der Benutzer be­lie­big anpassen und einschränken. Somit sieht ein Benutzer immer nur das, was er auch wirklich sehen soll.

Advanced Analytics direkt auf Datenbankebene

Durch die Funktion „Advanced Analytics“ lassen sich nun gezielt Anwendungen erstellen, welche Daten von Ihrer Datenbank abrufen, egal wo sich Ihre Daten befinden. Die abgerufenen Daten müssen keineswegs zwi­schen­gespeichert werden, da die Auswertungen, auf Ihre Bedürfnisse angepasst, direkt auf Datenbankebene stattfinden. So lassen sich beispielsweise mobile Applikationen für sämtliche Plattformen erstellen, mit denen Analysen von Ihren Daten schnell, einfach und bequem sind. Die angeforderten Daten werden direkt durch die Datenbank in Form einer JSON Datenstruktur zurückgegeben.

Außerdem lassen sich moderne, pixelperfekte Berichte mit hochwertigen Visualisierungen zur Nutzung mo­der­ner Browser und mobiler Endgeräte erstellen. Das Verbinden von Programmen wie „Excel“ oder „Power BI“ stellt daher kein Problem mehr dar. Die Analyselösungen lassen sich bequem mit nur einem Programm (derzeit: „Microsoft Visual Studio 2015“) erstellen und verwenden. Für mehr Informationen: https://msdn.microsoft.com/de-de/library/bb522628.aspx

Kostenlose SQL Server 2016 Developer Edition

Durch eine kostenlose Developer-Edition des SQL Server 2016 sind individuelle Anpassungen lizenzfrei mög­lich. Entwickler haben hier die Möglichkeit Ihre Entwicklungen unverbindlich zu testen und haben vollen Zu­gang zum SQL Server 2016. Benötigt wird hierfür lediglich ein gültiger Account bei „Microsoft Visual Studio Dev Essentials“ (https://www.visualstudio.com/de/dev-essentials/). Zu beachten ist allerdings, dass die Dev­eloper-Edition von SQL Server 2016 lizenzfrei ist und nicht für den Produktivbetrieb geeignet ist.

Systemanforderungen

Um den Microsoft SQL Server 2016 verwenden zu können sind nachfolgende Systemanforderungen nötig:

Hardware:

  • Arbeitsspeicher: mind. 1 GB (Express-Editionen: 512 MB), empfohlen werden 4 GB oder mehr
  • Prozessorgeschwindigkeit: mind. x64-Prozessor 1,4 GHz, empfohlen wird 2,0 GHz oder schneller
  • Prozessortyp: x64-Prozessor: AMD Opteron, AMD Athlon 64, Intel Xeon mit Intel EM64T-Unterstützung, Intel Pentium IV mit EM64T-Unterstützung
  • Festplatte: mind. 6 GB
  • Laufwerk: DVD-Laufwerk
  • Monitor: Super VGA-Grafikkarte mit einer Mindestauflösung von 800x600 Pixel
  • Netzwerk: Zur Nutzung des Internets ist ein Netzwerkanschluss, sowie ein eingerichteter Internetzugang erforderlich

Software:

  • .NET Framework: SQL-Server 2016 RC1 und höher erfordern mindestens .NET Framework 4.6 für das Datenbankmodul. .NET Framework 4.6 wird aber mit dem Setup von SQL Server 2016 ausgeliefert.

Schlagwörter

  • Dynamics NAV
  • Kompatibilität
  • SQL Server