Dynamics NAV: Wie geht der Support in Zukunft weiter?

Wenn Sie Geld für Unternehmenssoftware in die Hand nehmen, zählen Sie das in der Regel zu den langfristigen Investitionen. Unternehmen kaufen und implementieren eine ERP- oder CRM-Lösung schließlich nicht nur für ein paar Monate. Digitalisierung stellt immer ein Langzeit-Projekt dar und soll nachhaltig zu Ihrer Wettbewerbsfähigkeit beitragen.

Weltweit setzen 160.000 Unternehmen mit Dynamics NAV nach wie vor auf die On-Premise-Lösung. Gehört auch Ihr Unternehmen dazu? Wenn ja, stellen Sie sich nach dem Statement des Microsoft-Experten wohl auch folgende Frage: Wie sieht der zukünftige Support durch Microsoft aus? Wie lange können Sie auf diesen Support noch zählen? Und was sind die besten Szenarien für eine Transformation zu Dynamics 365 Business Central in naher Zukunft?

Über Support, neue Releases und Innovationen: Das Statement in Kürze

Hier die wichtigsten Aussagen von Mike Morton – General Manager für Dynamics NAV und Dynamics 365 Business Central bei Microsoft. Das Interview führte die QBS Group am 4. März 2021 durch:

  • Microsoft werde kontinuierlich eine Übersicht über die Support- und Lifecycle-Richtlinien für alle seine Produkte veröffentlichen. Dazu gehört auch Dynamics NAV. Die Informationen dazu finden Sie hier: Microsoft Lifecycle-Richtlinie.
  • Microsoft habe sich verpflichtet, den Support für Dynamics NAV weiterzuführen. Zudem werde der Software-Konzern auch weiterhin neue Releases herausbringen und diese Produkte so lange wie derzeit absehbar in seiner Planung („Roadmap“) berücksichtigen. Falls Sie das befürchtet hatten: Ein geheimer Plan, keine neuen On-Premise-Versionen mehr zu veröffentlichen, existiert nicht. ;-)
  • Das On-Premise-Produkt Dynamics NAV und das Cloud-Produkt Dynamics 365 Business Central sollen so weit wie möglich angeglichen werden. Gleichzeitig werde es aber auch Innovationen geben, die nur in der Cloud verfügbar sind. Ein aktuelles Beispiel ist die Integration mit der Teams-Plattform. Denn die ist ausschließlich Teil des Cloud-Angebots.
  • Es werde davon ausgegangen, dass sich Innovationen und neue Funktionen vor allem auf das Cloud-Produkt beziehen werden. Daher solle jeder Dynamics NAV-Kunde dazu ermutigt werden, auf Business Central zu migrieren. Denn Business Central biete den Kunden den größeren Mehrwert und stelle langfristig das kostengünstigste Szenario dar.

Dynamics NAV-Support geht weiter – Warum die Migration zu Business Central langfristig dennoch sinnvoll ist

Dynamics NAV-Nutzer können also aufatmen. Denn der Support für die On-Prem-Lösung wird fortgesetzt. Und auch neue Versionen werden Ihnen weiterhin zur Verfügung stehen. Die ganz große Innovation wird jedoch in Business Central erwartet, da diese Produktlinie Microsofts strategisches Angebot für den Mittelstand ist. Es ist also für jeden Dynamics NAV-Kunden sinnvoll, bereits ein Szenario für eine Migration ins Auge zu fassen.

Dazu kommt, dass Microsoft plant, Business Central zur „weltweit besten ERP-Lösung für KMU“ zu machen. Übrigens: Auch dabei handelte es sich um ein Zitat von Mike Morton. Der Fokus soll vor allem darauf liegen, die Implementierung von Business Central zu straffen. Mit dem Ziel, den Onboarding-Prozess einfacher, schneller und kostengünstiger zu machen.

Wenn Sie aktuell Dynamics NAV verwenden und noch nicht für eine Migration auf Dynamics 365 Business Central bereit sind, können Sie sich auch erst einmal kurzfristig orientieren. Eine der besten kurzfristigen Strategien: das Upgrade auf die neueste Version von Dynamics NAV. So können Sie sich die Unterstützung für die nächsten Jahre sichern.

Noch ein weiterer Aspekt: Auch wenn viele Unternehmen davon im ersten Moment nicht ausgehen – Ihre Daten sind in der Microsoft-Cloud sehr viel sicherer aufgehoben als auf Ihrem lokalen Server. Die physische Nähe zu Ihren Daten bedeutet nämlich nicht automatisch, dass Sie darüber auch die vollständige Kontrolle haben.

Das komplette Interview mit Mike Morton finden Sie hier: