Heben Sie sich von den anderen ab: Entwerfen Sie Teams-Hintergründe mit Ihrer persönlichen Handschrift

Gerade jetzt, in Zeiten von Home Office und Social Distancing, ist die Hintergrund-Funktion in Microsoft Teams gerne mal der „Retter in der Not“: Wenn vor dem wöchentlichen Team-Call keine Zeit war, den Wäscheständer im Hintergrund wegzuräumen. Dabei liefert Teams Ihnen schon eine solide Vorauswahl an Hintergrund-Motiven.

Das ist Ihnen zu langweilig und Sie wollen sich hin und wieder kreativ austoben? Dann gibt es eine weitere Option: Ihren Teams-Hintergrund können Sie nicht nur individuell auswählen   sondern auch individuell gestalten. So bleiben Sie bei Ihrem Gegenüber in Erinnerung und der Begriff Corporate Identity bekommt nochmal eine ganz neue Bedeutung. Es bietet sich doch an, einen Hintergrund passend zu Ihrem Logo und dessen Farben designen. Ein Beispiel aus dem AGOLUTION-Alltag: Besonders beliebt ist unsere Moos-Wand mit weißem Firmen-Schriftzug. Sie verschönert nicht nur unseren Besprechungsraum seit ein paar Monaten, sondern auch unsere Teams-Sitzungen:

Nun sind Sie an der Reihe – werden Sie kreativ! Dennoch gilt es auch bei der Hintergrund-Erstellung ein paar Spielregeln zu beachten.

5 Aspekte, die Ihren Teams-Hintergrund business-kompatibel machen

  1. Ihr aktueller Hintergrund sollte immer zum Anlass passen. Das erklärt sich wahrscheinlich von selbst. Es kommt immer darauf an, wem Sie am Bildschirm gegenüber sitzen. Handelt es sich um einen Kunden, mit dem Sie hochkonzentriert und mit der notwendigen Ernsthaftigkeit eine Produktschulung durchführen, sollte die Star Wars-Galaxie im wahrsten Sinne des Wortes zu Hause bleiben.

    Aber es wäre doch mal was anderes, wenn Sie suggerieren, gerade im Flugzeug oder in einem Abteil einer Retro-Straßenbahn zu sitzen – ganz im Sinne von Mobile Working. An dieser Stelle passt auch wieder unser Beispiel mit dem Simpsons-Wohnzimmer. Das sich natürlich bestens für die virtuelle Mittagspause mit den Lieblingskollegen eignet. ;-)

  2. Ihr neuer Hintergrund sollte optisch etwas her machen – ohne abzulenken. Seine Aufgabe ist es, Ihrem virtuellen Auftritt den passenden Rahmen zu bieten. Deshalb setzen Sie am besten auf zurückhaltende Elemente und achten Sie darauf, dass in Ihrem Teams-Hintergrund nicht „zu viel los ist“.

  3. Nutzen Sie immer stilvolle, eher dezente Farben. Ein plakatives Stoppschild-Rot oder ein Textmarker-Gelb haben hier nichts verloren. Wie wäre es zum Beispiel mit einem eleganten blau-grau als Basis?

  4. Wir empfehlen Ihnen, mit Kontrasten sparsam umzugehen. Andersherum aber bitte darauf achten, dass sich die Hintergrund-Farbe und Ihre Kleidung genug voneinander abgrenzen. Für Tarnfarben haben Sie sich wohl den falschen Beruf ausgesucht ;-)

  5. Denken Sie auch an die Auflösung Ihres Hintergrund-Bilds. Wählen Sie im Zweifel lieber eine hohe Auflösung als eine zu niedrige. Ideal sind 1920 x 1080 Pixel. Wenn das nicht ganz hinkommt, zoomt Teams automatisch näher heran. Und beim Format setzen Sie am besten auf PNG-, JPG- und GIF-Dateien.

Jetzt aber genug mit den Design-Tipps. So funktioniert's mit dem eigenen Hintergrund bei Windows:

  • Schritt 1

    Ihre persönlichen Hintergründe gehören in einen ganz bestimmten Ordner. Um diesen zu finden, geben Sie in Ihrem Windows Explorer den Pfad

    %APPDATA%\Microsoft\Teams\Backgrounds

    ein. Denken Sie dabei an die Prozentzeichen. Und falls Sie mit Mac OS X arbeiten: Sie finden den entsprechenden Ordner über den Pfad

    /Users/UserName/Library/Application Support/Microsoft/Teams/Backgrounds/Uploads

    Für „UserName“ setzen Sie – logischerweise – einfach Ihren Benutzernamen ein.

    In diesem Ordner liegen schon die Standard-Hintergründe von Microsoft.

  • Schritt 2

    Ihre neuen Hintergründe legen Sie dann in dem Ordner „Uploads“ ab. Hier landen übrigens auch die Hintergründe, die Sie downloaden. Beenden Sie anschließend das Programm und starten Sie es erneut. Sie können Ihre neuen Hintergründe dann beim nächsten Call aus der Übersicht auswählen.

  • Alternativ

    Oder Sie gehen diesen Weg: Klicken Sie, wenn Sie sich bereits in den Hintergrundeinstellungen von Microsoft Teams befinden, auf „Neue hinzufügen“: Dann öffnet sich der Explorer und Sie können den Ordner mit dem Hintergrund auswählen. Der befindet sich dann ganz unten in der Übersicht.

Noch mehr Tipps, die Ihnen die Einrichtung von Teams-Hintergründen erleichtern

Wenn gerade keine Besprechung ansteht, Sie die Hintergründe aber trotzdem ausprobieren möchten: Starten Sie einfach eine Besprechung mit sich selbst: Dazu wählen Sie in Microsoft Teams links die Kalender-App aus. Dann wählen Sie nacheinander die Felder „Jetzt besprechen“, „Besprechung beginnen“ und „Jetzt teilnehmen“. Sie können sich dann über die Funktion „Weitere Aktionen“ Ihre Hintergrundeffekte anzeigen lassen. Ein guter Trick, oder?

Ein letzter Tipp: Speichern Sie nicht zu viele Bilder im Upload-Ordner. Das kann dazu führen, dass sich Teams „aufhängt“, wenn Sie Ihren Hintergrund einstellen wollen. Schon bei fünf Bildern werden Sie merken, dass sich die Ladezeit erhöht. Und jetzt viel Spaß beim Hintergrund-Erstellen!