Eine globale Herausforderung: Die Cloud-Migration

In der globalen IT-Branche ändert sich gerade sehr viel: Die Umstellung von traditionellen On-Premise-Softwarelösungen auf die Cloud stellt eine große Herausforderung für die Anbieter von ERP-/CRM-Lösungen und ihre Umsetzungspartner dar. Sie brauchen dafür nicht nur eine klare Vision, Entwicklungskraft und erhebliche F&E-Budgets, sondern auch überzeugende Marketing- und Vertriebsteams, um den bestehenden Kundenstamm für eine Umstellung begeistern zu können. Eine aktive Politik für die Entwicklung von Versionen und ihre Freigabe vergessen viele Unternehmen oft als Strategiefaktor. Doch gerade die ist essentiell für den langfristigen Erfolg eines Anbieters.

ERP-/CRM-Lösungen: Entscheidend für Ihren Erfolg

Auch ERP-/CRM-Lösungen sind für viele Unternehmen entscheidende Erfolgsfaktoren. Denken Sie nur mal daran, wie wichtig es ist, gut organisiert zu sein, proaktiv und transparent aufzutreten, Agilität auf der Grundlage moderner Geschäftsprozesse zu zeigen und den Kunden in den Mittelpunkt des Handelns zu stellen.

Das sind alles Aspekte, auf denen letztendlich Ihr Erfolg oder eben Misserfolg beruht. Daher ist es sehr wichtig, dass Sie mit einer Lösung arbeiten, bei der sowohl die volle Unterstützung Ihres Anbieters bei der Fehlerbehebung als auch die Konformität mit Gesetzen und Vorschriften gewährleistet ist. Es ist außerdem wesentlich, die Trends der Branche zu verstehen und ständig neue Funktionen zu ergänzen.

Windows 95: Eine „Burning Platform“

Ein bekanntes Beispiel für eine Software, bei der Microsoft die aktive Unterstützung eines beliebten IT-Produkts bereits eingestellt hat, ist das Betriebssystem Windows 95. Vor einigen Jahren kündigte der Konzern lange im Voraus an, dass das Produkt sich dem Ende seines aktiven Lebenszyklus nähert. Und dass das Unternehmen nach einem bestimmten Stichtag keine Unterstützung mehr garantieren werde. In diesem Zusammenhang gab Microsoft ein kleines Vermögen für Marketingaktionen aus, um sicherzustellen, dass die ganze Welt rechtzeitig darüber in Kenntnis gesetzt wurde. Und dennoch: Es gibt Unternehmen, die heute noch mit Windows 95 arbeiten! In der Fachsprache ist das eine „Burning Platform“ – nach dem Vorbild einer brennenden Bohrinsel.

Ist die zukünftige Unterstützung Ihres ERP-/CRM-Anbieters gesichert?

Vor ähnlichen Support-Entscheidungen werden in der nächsten Zeit auch Ihre ERP-/CRM-Anbieter stehen. Insbesondere, wenn es um ihre On-Premise-Lösungen geht. Dazu gehört auch die zugrundeliegende Infrastruktur. Bestehend aus Operating System (und seinen Versionen), Datenbank, Reporting-Werkzeugen sowie dem Server selbst.

Wenn Sie Microsoft Dynamics 365 On-Premise verwenden, finden Sie hier den Link zu einer Microsoft Landing Page, die Ihnen zeigt, welche offizielle Unterstützung Sie für Ihre aktuelle Version erwarten können: Microsoft Lifecycle Policy | Microsoft Docs. Die Seite wird laufend aktualisiert. Das zeigt noch einmal, welchen Stellenwert die Interessen der Kunden für Microsoft haben.

Der Support für Dynamics NAV geht weiter – trotzdem ist der Wechsel zur Cloud sinnvoll

Und wie ist das bei Dynamics NAV – Microsofts On-Premise-ERP-Lösung? Deren Nutzer können erstmal aufatmen. Denn Microsoft gab bekannt, den Support der Lösung weiterzuführen. Und den Kunden weiterhin neue Versionen zur Verfügung zu stellen. Große Innovationen sind jedoch für die Cloud-Lösung Business Central vorgesehen – schließlich ist die Produktlinie Microsofts strategisches Angebot für den Mittelstand. Daher ist es für Dynamics NAV-Kunden sinnvoll, langfristig die Migration zur Cloud anzusteuern.

Business Central: Zukunftssichere ERP-Lösung für KMU

Daneben gibt es noch mehr Gründe, warum sich der Wechsel zu Business Central – und damit zur Cloud – lohnt:

Dynamics 365 BC kann Ihre derzeitige ERP-/CRM-Lösung ersetzen – bevor sie zur „Burning Platform“ wird

Sollten Sie noch nicht mit Microsoft Dynamics 365 Business Central arbeiten, empfehlen wir Ihnen, mit Ihrem derzeitigen ERP-Anbieter über das Thema Support zu sprechen. Lassen Sie sich schriftlich bestätigen, wie lange und in welchem Umfang Ihre derzeitige ERP-Lösung noch aktiv unterstützt wird und was nach Ablauf dieser Frist möglicherweise auf Sie zukommt.

Sollte das nicht gut aussehen, raten wir Ihnen, sich nach einer alternativen Lösung und einem passenden ERP-Dienstleister umzuschauen, der Sie langfristig unterstützt.

Und wie gehen Sie das am besten an? Früher war der klassische Weg dazu üblicherweise ein Ausschreibungsprozess. Das ist heutzutage nicht mehr unbedingt erforderlich. Denn es sind sehr viele Informationen online frei verfügbar – genug, um damit eine gute Vorauswahl Ihres nächsten ERP- bzw. CRM-Systems oder -Partners zu treffen. Oft reicht es aus, ein paar wesentliche Fragen zu klären, an denen Sie sich bei Ihrer Suche und der Auswahl orientieren können.

Ihre ERP-/CRM-Lösung ist das schlagende Herz Ihres Unternehmens. Es ist Ihre Aufgabe, dafür zu sorgen, dass es weiterschlägt. Sie müssen etwas dafür tun, um nicht zum Schluss auf einer „Burning Platform“ zu stranden – wie die Windows 95-Nutzer.