Sofort-Kontakt

Kopfzeilen-Bild
Kopfzeilen-Filter
Kopfzeilen-SchrÀge

Business Central

Kopfzeilen-AnfĂŒhrungszeichen Interessante News und Trends Kopfzeilen-AnfĂŒhrungszeichen

Die Erfolgsgeschichte von Dynamics 365 Business Central Eine Zeitreise
ins
Jahr 1984

„Es war einmal
“ – so haben frĂŒher alle MĂ€rchengeschichten 🧚 angefangen. Auch die Geschichte von Dynamics 365 Business Central könnte so beginnen – denn die hat ihren Ursprung bereits viel frĂŒher, als Sie wohl ver­muten wĂŒrden
 Kommen Sie mit auf eine Zeitreise in das Jahr 1984, um zu erfahren, wie sich die damalige Software-Lösung PC Plus zur heute erfolgreichsten ERP-Lösung fĂŒr KMU gemausert hat.


Das Bezeichnungs-Wirrwarr

Die junge Kollegin aus dem Einkauf spricht von „Business Central“, die Kollegen im Vertrieb sagen „Dynamics NAV“ und vom alteingesessenen FiBu-Kollegen hören Sie immer nur „Navision“
 Im Arbeitsalltag sehen Sie sich immer wieder mit unterschiedlichen Versionsnamen fĂŒr Microsofts ERP-Lösung konfrontiert. Da kommt man schnell mal durcheinander, bei welcher Bezeichnung es sich denn nun um die aktuelle Version handelt – ein regelrechtes „Bezeichnungs-Wirrwarr“. Um hier den Durchblick zu behalten, sollten Sie sich unbedingt einmal damit beschĂ€ftigen, welche historische Entwicklung dahintersteckt.

Folge 32

Die Erfolgs­geschichte von Business Central

„Es war einmal
“ – So haben frĂŒher alle MĂ€rchengeschichten angefangen. Auch die Geschichte von 


„Es war einmal
“ – So haben frĂŒher alle MĂ€rchengeschichten angefangen. Auch die Geschichte von Dynamics 365 Business Central könnte so beginnen. Kommen Sie in dieser Podcast-Folge mit auf eine Zeitreise in das Jahr 1984. Und finden Sie heraus, wie sich die Software-Lösung PC Plus StĂŒck fĂŒr StĂŒck zur heute erfolgreichsten ERP-Lösung fĂŒr KMU gemausert hat.

1984 - Ein ERP-System mit dÀnischen Wurzeln wird geboren

Die Erfolgsgeschichte von Business Central hatte seine AnfĂ€nge vor fast 40 Jahren: im Jahr 1984 – und das nicht etwa in den USA oder in Großbritannien, sondern in DĂ€nemark.

Die drei jungen IT-Profis Jesper Balser, Peter Bang und Torben Wind studierten damals an der Technischen UniversitĂ€t DĂ€nemarks (heute kennt man sie als DTU) und planten zunĂ€chst, eine BĂŒgelmaschine fĂŒr Hemden zu entwickeln. Dann entschieden sie sich jedoch kurzerhand dazu, sich dem IT-GeschĂ€ft zu widmen und grĂŒndeten das Softwareunternehmen PC&C A/S.

In 1984 entwickelten sie das Programm PC Plus. Das war der allererste VorlĂ€ufer des heutigen Business Central von Microsoft – und bestand bereits aus den grundlegenden Komponenten wie der Lagerhaltung, der Kreditoren- und Debitoren-Buchhaltung sowie der Finanzbuchhaltung. Jedoch nur ausgerichtet auf eine/n einzelne/n User/in.

Drei Jahre spÀter brachte PC&C A/S den Nachfolger NAVIGATOR auf den Markt, bevor sich das Unternehmen 1996 in Navision Software A/S umbenannte und in enger Zusammenarbeit mit Microsoft die Software Navision Financials unter Windows 95 herausbrachte. Diese konnte nun mit all ihren Funktionen als ERP-System klassifiziert werden.

Navision alter PC
Business Centrals Erfolgsgeschichte begann im Jahr 1984.

2002 - Mit dem Kauf von Navision hat Microsoft ein ERP-System fĂŒr KMU im Portfolio

Nachdem Microsoft einige Jahre mit Navision Software A/S zusammengearbeitet hatte, ĂŒbernahm der Software-Riese im Jahr 2002 Navision. Damit wurde die Lösung ein Teil von Microsoft Business Solutions und erhielt daher den Namen Microsoft Navision. Damit erweiterte Microsoft sein Portfolio um ein ERP-System fĂŒr kleine und mittlere Unternehmen.

Navision hat die Programmiersprache C/AL  und lĂ€uft in der Entwicklungsumgebung C/Side. Microsoft entwickelte die Software kontinuierlich weiter, um die Zusammenarbeit zwischen Mitarbeitenden, Kundschaft und Partnern immer weiter zu optimieren.

2005 - Aus Microsoft Navision wird Microsoft Dynamics NAV – mit vielen neuen Funktionen fĂŒr Finance, SCM und BI

In 2005 gab es dann mal wieder einen neuen Namen: Navision wurde zu Microsoft Dynamics NAV.

Neue Versionen von Dynamics NAV wurden von da an immer nach dem Jahr, in dem sie veröffentlicht wurden, benannt. Es kamen im Laufe der Jahre immer mehr neue Funktionen und Technologien dazu, etwa fĂŒr die Bereiche Finanzen, Produktion, Supply Chain Management und Business Intelligence. Hier ein paar Beispiele, wie zusĂ€tzliche Funktionen das System anwendungsfreundlicher machen konnten:

  • Höhere Übersichtlichkeit durch verbesserte grafische Darstellung, u.a.:
    • Vordefinierte Rollencenter, die dafĂŒr sorgen, dass alle Anwendenden genau die Daten und Funktionen erhalten, die sie fĂŒr ihre jeweiligen Positionen benötigen – in etwa wie die persönliche Startseite der Anwendenden
    • Anwendungsfreundlichere Darstellung, bei der die reale Betriebsstruktur abgebildet wird
    • Responsives Design, das sich z. B. an die Anforderungen von Smartphones oder Tablets anpasst
    • Grafischer Produktionsplan fĂŒr einen besseren Überblick ĂŒber ProduktionsablĂ€ufe, Schnittstellen etc.
  • Vereinfachte Anwendung durch zusĂ€tzliche oder automatisierte AblĂ€ufe und Integration von Anwendungen, u. a.:
    • Optimiertes Dokumentenmanagement, z. B. mit automatischer Datenerfassung und Integration von Microsoft Office
    • Effizienterer Zahlungsverkehr, da Sie Online-Zahlungsdienste wie PayPal nutzen können
    • Integration mit dem CRM-System Microsoft Dynamics CRM
    • E-Mail-Versand via Dynamics NAV spart Arbeitsschritte
    • Buchungsvorschau, mit der Sie Buchungen ĂŒberprĂŒfen und FlĂŒchtigkeitsfehler vermeiden können
    • OData-Webdienste zur verschlĂŒsselten Übertragung von Daten aus kompatiblen Systemen

Nach 13 Jahren, in denen Microsofts ERP-Lösung unter diesem Namen lief, war Dynamics NAV 2018 schließlich die letzte Dynamics NAV-Version, die Microsoft herausgebracht hat.

2018 - Aus Dynamics NAV wird Dynamics 365 Business Central – mit Cloud-Hosting und einer moderneren BenutzeroberflĂ€che

In 2018 wurde Dynamics NAV ein Teil des Dynamics 365-Universums von Microsoft. Von nun an hieß die Lösung Microsoft Dynamics 365 Business Central – wahrscheinlich hören Sie auch hĂ€ufig die Kurzversion Business Central, oder noch kĂŒrzer: BC (englisch ausgesprochen 😊).

On-Premises oder SaaS?

„What’s new in Business Central?“

Die grĂ¶ĂŸte Weiterentwicklung besteht wohl darin, dass es bei Business Central neben einer On-Premises-Variante das SaaS-Modell gibt. SaaS steht fĂŒr „Software-as-a-Service“. Dabei ist der Service ĂŒber ein Abonnement lizensiert. Die Daten hosten Sie in der Azure-Cloud von Microsoft. Sie werden Ihnen ĂŒber einen Web-Client bereitgestellt und liegen daher nicht auf einem lokalen Server vor Ort im Unternehmen, was Ihnen den Kauf eigener Hardware erspart. FĂŒr die interne IT besteht weniger Verwaltungsaufwand und der Service aktualisiert sich fortlaufend ĂŒber automatische Updates.

Microsofts Cloud-first-Strategie liefert hier zusĂ€tzliche Anreize fĂŒr Anwendende, sich fĂŒr die Cloud zu entscheiden.

Apps statt PTE

Business Central lĂ€sst sich sehr leicht mithilfe von AppSource-Apps erweitern. Deren Implementierung funktioniert schnell, gut und gĂŒnstig – Ă€hnlich wie ein Einkauf bei Ikea. Anders als PTE-Apps (Individualanpassungen) werden diese in Microsofts AppSource veröffentlicht – Anwendende können sie dort unkompliziert erwerben.

Integration von Power BI, Power Apps und Power Automate

Business Central kann aber lĂ€ngst nicht nur ERP – sondern zum Beispiel auch BI. Das System verfĂŒgt ĂŒber eine Business Intelligence-Funktion, die standardmĂ€ĂŸig integriert ist. Damit können Sie Daten aufbereiten, auswerten und einfache Berechnungen durchfĂŒhren. Beispiele sind die eingebaute Funktion fĂŒr die Cashflow-Analyse und -Planung.

Auch Power Apps und Power Automate als weitere Bestandteile der Microsoft Power Platform können Sie in Business Central verwenden. Das macht Microsofts Plattformansatz möglich.

Lösungsumfang individualisierbar

Beim Lösungsumfang unterscheiden sich Dynamics NAV und Business Central: Wenn Sie eine Lizenz von Dynamics NAV erwerben, kaufen Sie Funktionen fĂŒr alle relevanten GeschĂ€ftsbereiche, wĂ€hrend Sie bei Business Central nur fĂŒr die Funktionen bezahlen, die Sie auch tatsĂ€chlich verwenden möchten.

2021 - Wie geht es weiter fĂŒr den „Leader unter den Leadern“ im ERP-Segment?

Übrigens hat das IT-Forschungsunternehmen Nucleus Research Business Central erst kĂŒrzlich als fĂŒhrende Software-Lösung auf dem ERP-Markt eingestuft – damit liegt Microsoft mit seiner aktuellen Version Dynamics 365 Business Central 2021 Release Wave 2 (Version 19.0) unter anderem noch vor dem Konkurrenten SAP.

Vielleicht stellt sich Ihnen nun eine Frage: Wenn Business Central als MarktfĂŒhrer so viele Vorteile bietet, löst die Software dann jetzt Dynamics NAV einfach ab und Sie sind als Anwendende praktisch gezwungen, umzusteigen?

Nein: WĂ€hrend Dynamics NAV eine reine ERP-Software ist, bietet Dynamics 365 BC den Anwendenden ERP und CRM in einem. Es erweitert somit Dynamics NAV um die CRM-FunktionalitĂ€ten, ersetzt Dynamics NAV aber nicht. Microsoft verkĂŒndete außerdem erst im MĂ€rz 2021, dass der Support fĂŒr Dynamics NAV fortgesetzt wird.

Wie wird sich die Lösung wohl in Zukunft weiterentwickeln? Es bleibt spannend. Fortsetzung folgt
 – oder auf DĂ€nisch: FortsĂŠttelse fĂžlger
 😊

Navision-/Business Central-Zeitstrahl
Von PC Plus zu Dynamics 365 Business Central.