Sofort-Kontakt

Kopfzeilen-Bild
Kopfzeilen-Filter
Kopfzeilen-SchrÀge

ProsciÂź

Kopfzeilen-AnfĂŒhrungszeichen VerĂ€nderungen erfolgreich managen Kopfzeilen-AnfĂŒhrungszeichen

Die 6 HauptgrĂŒnde fĂŒr das Scheitern Ihrer ERP-EinfĂŒhrung Wie Sie Ihren Erfolg mit der
ProsciŸ-Metho­dik
sicher­stellen

Wann ist eine ERP-EinfĂŒh­rung offiziell geschei­tert? Laut PROSCI, dem weltweit fĂŒhrenden Unternehmen fĂŒr Change-Management-Strate­gien, bedeutet Schei­tern, dass man seine Ziele nicht erreicht, dass man etwas nicht beachtet oder dass man nicht mehr richtig arbeiten kann. In modernen ERP-Projekten wird der menschliche Faktor immer entscheidender fĂŒr Erfolg und Misserfolg. Das heißt, das Projekt benötigt ein funktionierendes Change Management, welches einen großen Teil dazu beitrĂ€gt, das VerstĂ€ndnis und die Akzeptanz im Team zu garantieren. Was sind die sechs HauptgrĂŒnde fĂŒr das Scheitern von ERP-Projekten im Hinblick auf den organisatorischen VerĂ€nderungsprozess?


Über das Scheitern von Change-Projekten: Sechs weit verbreitete GrĂŒnde, die dazu fĂŒhren

  1. Unzureichende Projektdefinition

    Jedes Projekt muss mit der Frage nach dem „Warum“ beginnen. Manchmal nimmt dieser Aspekt einiges an Zeit in Anspruch – der Aufwand lohnt sich allerdings! Überlegen Sie sich die Antworten auf folgende Fragen: Warum fĂŒhren Sie ein neues ERP-System ein? Warum tun Sie es jetzt? Was passiert, wenn Sie es nicht tun? Bei diesen Fragen sollten Sie absolute Klarheit schaffen.

  2. Mangelnde FĂŒhrung

    ERP-EinfĂŒhrungen werden immer noch hĂ€ufig als reine IT-Projekte angesehen. Und infolgedessen werden sie auch an die IT-Abteilung delegiert. Aber das ist nicht richtig! Die heutigen ERP-Projekte sind Projekte, die das ganze Unternehmen betreffen. FĂŒr den Projekterfolg brauchen Sie ein starkes Sponsoring in der UnternehmensfĂŒhrung. Diese Person muss proaktiv und sichtbar sein und gut kommunizieren.

  3. Ineffiziente Kommunikation

    Kommunikation ist der SchlĂŒssel zu einem erfolgreichen Change Management. Der Hauptunterschied zwischen einer Kommunikation im Rahmen eines technischen Projekts und der Kommunikation im Zusammenhang mit Change Management besteht darin, dass Sie zunĂ€chst eine Zielgruppe ermitteln mĂŒssen, bevor Sie Ihre Botschaft formulieren. Organisatorischer Wandel ist die Summe der individuellen Entscheidungen einzelner Teammitglieder, sich auf VerĂ€nderungen einzulassen, sie anzunehmen und zu nutzen. Oder auch nicht.

  4. Fehlende Innovationskultur

    Wenn es in Ihrem Unternehmen keine Innovationskultur gibt, wird es schwierig sein, die Vorteile von Digitalisierungsfortschritten zu nutzen. „Das haben wir schon immer so gemacht“ ist eine Vollbremsung fĂŒr jede Innovation. Hier ist das vorbildliche Verhalten Ihrer FĂŒhrungskrĂ€fte von entscheidender Bedeutung!

  5. Mangelnde Beteiligung der Mitarbeitenden

    Wenn Ihre Mitarbeitenden in Ihren VerĂ€nderungsprozess nicht wirklich eingebunden sind, wird es schwierig sein, die Vorteile von Digitalisierungsfortschritten zu nutzen. Das ist tatsĂ€chlich der Knackpunkt fĂŒr jedes Projekt dieser Art. Wenn die Endanwendenden den Sinn Ihres Projekts nicht verstehen und das neue System nicht akzeptieren, findet die beabsichtigte GeschĂ€ftsoptimierung einfach nicht statt. Daran lĂ€sst sich nicht rĂŒtteln.

  6. Lösungen fĂŒr das falsche Problem

    Manchmal denken Unternehmen, dass sie daran arbeiten, ein Problem zu lösen. Nur stellt sich irgendwann heraus, dass sie das falsche Problem angehen. Von welchem Problem berichten die Menschen in Ihrem Unternehmen? FĂŒr was brauchen sie wirklich eine Lösung? Und welche Vorteile können Sie erwarten, wenn dieses Problem gelöst ist?

Umgefallenes Weinglas
Ein unzureichendes Change Management kann Ihr Projekt scheitern lassen. Kennen Sie die sechs HauptgrĂŒnde?

Erfolgreiche VerÀnderungsinitiativen mit der ProsciŸ-Methodik

Wenn Sie echten Projekterfolg anstreben, mĂŒssen Sie sich, Ihr Team und Ihr gesamtes Management unbedingt grĂŒndlich auf diese Aspekte vorbereiten – am besten bevor Sie mit der Auswahl von Software-Lösungen beginnen. Dabei dĂŒrfen Sie Ihre ERP-Entscheidung niemals als reines IT-Projekt betrachten!

Mithilfe von ProsciÂź setzen Sie eine grĂ¶ĂŸere VerĂ€nderung wie Ihre ERP-EinfĂŒhrung oder auch die digitale Transformation effektiv um. Die anerkannte Methodik bietet Ihnen eine strukturierte Herangehensweise und fördert das vollumfĂ€ngliche VerstĂ€ndnis fĂŒr den VerĂ€nderungsprozess – dabei stehen die Mitarbeitenden immer im Mittelpunkt. Durch den Einsatz von ProsciÂź können Sie Ihre VerĂ€nderungsinitiativen sehr viel erfolgreicher gestalten und Ihre WettbewerbsfĂ€higkeit erhöhen.