Sofort-Kontakt

Kopfzeilen-Bild
Kopfzeilen-Filter
Kopfzeilen-SchrÀge

Technologieplattform

Kopfzeilen-AnfĂŒhrungszeichen Einfach, effizient und flexibel zusammenarbeiten Kopfzeilen-AnfĂŒhrungszeichen

Verschiedene Software­lösungen verbinden Generische VerknĂŒp­fung
oder
vollstÀndige
Integration?

Es ist einfach unmöglich, den gesamten IT-Bedarf Ihres Unter­nehmens durch eine einzelne Lösung abzudecken. Im Grunde haben Sie zwei Möglichkeiten: die generische VerknĂŒp­fung der Einzellösungen oder die voll­stĂ€n­dige Integration đŸ§© Ihrer Lösungen in einem Platt­formansatz. FĂŒr Ihren langfristigen Erfolg mĂŒssen Sie auf diesen entscheidenden Unter­schied achten – vor allem, wenn Sie Ihre aktuelle Lösung durch eine neue ersetzen wollen



Insellösungen mit schlechter KonnektivitÀt

Sie können beim besten Willen nicht den gesamten IT-Bedarf Ihres Unternehmens mit nur einer Anwendung abdecken. VerstĂ€ndlich, denn bei der Buchhaltung geht es schließlich um etwas völlig anderes als beim Personalmanagement oder im Einkauf.

In der Vergangenheit entschieden sich viele Unternehmen fĂŒr Lösungen, die auf einer Art Insel-Denken basieren. Bei der Auswahl eines neuen Tools lag der Schwerpunkt auf den erforderlichen Funktionen und Merkmalen des jeweiligen Bereichs und viel weniger auf der Integration mit den anderen „Bereichslösungen“. So existierten meistens viele verschiedene Insellösungen nebeneinander – die logische Folge war eine schlechte KonnektivitĂ€t.

Folge 58

Generische VerknĂŒpfung oder vollstĂ€ndige Integration?

Da der gesamte IT-Bedarf eines Unternehmens keinesfalls durch eine einzelne Lösung abgedeckt werden 


Da der gesamte IT-Bedarf eines Unternehmens keinesfalls durch eine einzelne Lösung abgedeckt werden kann, geht es darum, verschiedene Softwarelösungen miteinander zu verbinden – mithilfe einer generischen VerknĂŒpfung oder einer vollstĂ€ndigen Integration. Vor allem langfristig gesehen bietet eine der beiden Varianten wesentliche Vorteile.

Generische VerknĂŒpfung von Bereichslösungen

Ein Beispiel: Aufgrund von Microsofts MarktfĂŒhrerschaft bietet nahezu jeder ERP-Dienstleistender irgendeine Art von Verbindung mit Office 365 an. Oder besser gesagt Microsoft 365 – so lautet der neue Name. Entscheidend ist nun: Auf welcher Ebene findet die Integration der Softwarelösungen statt? Handelt es sich um eine BrĂŒcke zwischen zwei Inseln? Mit einseitigem oder zweiseitigem Informationsaustausch? In einem Batch-Prozess (heißt: Daten werden zunĂ€chst gesammelt und dann beispielsweise einmal die Stunde synchronisiert) oder in Echtzeit?

Liegt eine Sammlung von Bereichslösungen mit einer generischen VerknĂŒpfung vor, können die einzelnen Systeme zwar ĂŒber Schnittstellen miteinander kommunizieren, jedoch nicht direkt in das jeweils andere System eingreifen.

FĂŒr langfristige KontinuitĂ€t: Microsofts vollstĂ€ndige Integration

Microsoft hat vor einigen Jahren beschlossen, sich von der riesigen Sammlung von mehr oder weniger eigenstÀndigen Lösungen zu trennen. Dazu hat das Unternehmen eine Roadmap erstellt und die Lösungen in eine intelligente Cloud-Plattform integriert.

Um diesen Prozess zu vereinfachen und eine langfristige KontinuitÀt zu gewÀhrleisten, beschloss Microsoft, auch seine verschiedenen Entwicklungsteams zu integrieren.

Puzzleteil
Der Plattformansatz von Microsoft als langfristige Lösung.

Dynamics 365-Funktionen nutzen, ohne die aktuelle Anwendung zu schließen

Der Vorteil einer vollstĂ€ndigen Integration fĂŒr die bestehende wie auch die neue Microsoft-Kundschaft besteht darin, dass die Integration auf einer viel tiefgreifenderen Ebene stattfindet. Stellen Sie sich vor, Sie könnten Dynamics 365-Funktionen direkt aus Outlook heraus bedienen, ohne Outlook erst verlassen zu mĂŒssen. Und vergleichen Sie das mit der Verbindung von Office 365/Dynamics 365 mit jeder ERP-Lösung, die nicht von Microsoft stammt. Diese besteht meist nur aus der VerknĂŒpfung zweier Einzellösungen.

Mit einem integrierten, ganzheitlichen System auch die Zufriedenheit der Kundschaft erhöhen

Die Integration Ihrer Systeme kann zudem zu einer höheren Zufriedenheit und damit auch zur Bindung Ihrer Kundschaft beitragen. Aus Sicht eines Handelsunternehmens hat das ganzheitliche System beispielsweise folgende Vorteile: Bestellte Waren können schneller ausgeliefert und es kann zusÀtzlicher Umsatz durch Cross- und Upselling generiert werden. Und auch der Kundschaftsservice kann Anliegen schneller bearbeiten, da den Mitarbeitenden alle Informationen, z. B. zu Zahlungsverhalten, Lieferzeiten und Retouren direkt vorliegen. So lassen sich dann sogar noch weitere Vertriebspotenziale ausschöpfen.

Neue ERP-Lösung oder Upgrade: Die Vorteile vollstĂ€ndiger Integration berĂŒcksichtigen!

Wenn Sie Ihr nĂ€chstes Software-Upgrade oder eine neue ERP-Lösung auswĂ€hlen, ist es sinnvoll, in Ihre Recherche neben Kriterien wie der globalen VerfĂŒgbarkeit auch die Integrationsaspekte einzubeziehen. Dabei sollten Sie sich der Vorteile einer vollstĂ€ndigen Integration gegenĂŒber einer generischen VerknĂŒpfung bewusst sein.

Die intelligente Cloud-Plattform von Microsoft bietet Ihnen die Möglichkeit, Ihre eigene „Unternehmensplattform“ auf der Grundlage einer vollstĂ€ndigen Integration zu schaffen. Kontaktieren Sie uns gerne, wenn Sie dazu mehr erfahren möchten.